Willkommen


Fotoausstellung „75 Jahre nach Auschwitz“
des Kunst- und Kulturvereins KALEIDOSKOP-Freigericht
Main-Kinzig-Forum Gelnhausen Barbarossastraße 24
28. Januar bis 13. Februar 2020

„Auschwitz“ ist mehr als ein geographischer Ort. Der Name steht für den millionenfachen Mord an den Juden Europas, für den Völkermord an den Sinti und Roma, für das Leid und die Ermordung politischer Gefangener, Widerstandskämpfer, Kriegsgefangener, Homosexueller, Menschen mit Behinderung und anderer Menschen aus ganz Europa. Die Fotografen Berthold Rosenberg und Thomas Benzing, beide Kulturpreisträger der Gemeinde Freigericht, besuchten das ehemalige Konzentrationslager im Januar 2012. Die hier gezeigten Fotos beschönigen nicht den Ort des Schreckens, sie nähren auch nicht etwaige Erwartungsängste. Ihre ästhetische Qualität wahrt den Abstand und weitet zugleich unseren Horizont. Die Kamera rückt das Geschehen in unser Blickfeld und macht uns zu Zeugen einer Vergangenheit, die nicht vorbei ist: UNESCO Weltkulturerbe „Auschwitz-Birkenau – deutsches nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager (1940–1945)“.

Die Ausstellung ist geöffnet vom 28. Januar bis 13. Februar
montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, sowie freitags von 8 bis 14 Uhr.

Ausstellungseröffnung am Montag, 27. Januar um 16.30 Uhr
im Main-Kinzig-Forum in 63571 Gelnhausen, Barbarossastraße 24.

Außerdem am letzten Tag der Ausstellung ein Gespächsangebot
mit den Fotografen zu Inhalt und / oder Technik
der gezeigten Bilder am 13. Februar um 16.30 Uhr.